Herzensprojekt destinature Dorf

Aus einer Vision der WERKHAUS-Gründer Eva und Holger Danneberg ist mit dem destinature Dorf Realität geworden. „Ich wollte immer eine Unterkunft kreieren, die nachhaltig und naturnah ist, wo man mit dem Fahrrad ankommt und sich gleich zuhause fühlt“, sagt Holger Danneberg. Der Traum ist wahr geworden. Im September 2019 kamen die ersten Gäste in unser konsequent nachhaltig gebautes und betriebenes Feriendomizil, das darauf ausgerichtet ist, einmalige Naturerlebnisse zu ermöglichen. Die Entwicklung des Konzepts und der Bau des Dorfes, war ein sehr spannender, nicht immer leichter Prozess. Wir hatten so manche Hürde zu nehmen, um unseren Besuchern eine wirklich naturnahe Erfahrung bieten und das Dorf mit viel Respekt für die umgebende Natur aufbauen zu können.

Die Natur mit allen Sinnen erleben

Mit dem destinature Dorf – als Vorläufer eines möglichen Franchise-Systems von mehreren Dörfern – möchte WERKHAUS das Naturerleben in eigens dafür entwickelten nachhaltig produzierten Hütten ermöglichen. In der Nähe von naturtouristischen Routen werden damit Beobachtungs- und Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. Das Angebot des destinature Dorfs umfasst die Bereiche Naturschutzbildung, Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Das Konzept sieht vor, dass eine breite Zielgruppe angesprochen wird: erschwinglich und leicht zu erreichen, können die destinature Dörfer sowohl von Alleinreisenden als auch von Gruppen genutzt werden.

„Wir möchten damit einen Impuls setzen für nachhaltigen Tourismus im Biosphärenreservat, das über die Region hinaus strahlt.“, sagte Projektleiterin Britta Lüpke zu Beginn der Projektumsetzung im Juni 2018.

Gefördert wurde der Aufbau des destinature Dorfs aus der Richtlinie „Landschaftswerte“ des Landes Niedersachsen. Umwelt-Staatssekretär Frank Doods überreichte den WERKHAUS-Inhabern Eva und Holger Danneberg sowie der Leiterin des destinature-Teams Britta Lüpke am den Förderbescheid.

Die Richtlinie „Landschaftswerte“ dient der Förderung von nachhaltigen Projekten im Zusammenhang mit dem niedersächsischen Natur- und Kulturlandschaftserbe in den Nationalen Naturlandschaften (Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke). Dazu gehören auch Kooperationen mit Partnerbetrieben. Darüber hinaus werden besondere Projekte im Bereich der biologischen Vielfalt gefördert, die einen besonderen ökologischen, aber auch wirtschaftlichen und sozialen Mehrwert haben.