Vom Kindergarten in die Chefetage

Eigentlich war es der Zufall bzw. waren es die familiären Umstände, die Eva Danneberg zur erfolgreichen Öko-Unternehmerin machten. Als gelernte Erzieherin und Pädagogin war sie in der Jugendpsychiatrie tätig und engagierte sich dort für die „schweren“ Fälle. Aufgewachsen im Wendland und geprägt durch AKW-Demos und Umweltschutz, lag es auf der Hand, dass auch ihr Lebensstil schon immer nachhaltig ausgerichtet war. So engagierte sie sich als junge Mutter von Zwillingen sozial oder half im Bio-Laden. Als noch zwei Geschwister nachrückten, überlegte sie sich, was sie beruflich Sinnvolles schaffen könnte, ohne die Betreuung der Kinder von zu Hause aufgeben zu müssen.

Eva Danneberg 1992
Eva Danneberg ist gelernte Erzieherin und Pädagogin. Das half nicht nur bei der Produktentwicklung in den frühen WERKHAUS-Jahren.
Holger Danneberg Molbath
Die Tatsache, dass Holger nichts Vernünftiges gelernt hat, wie er selbst immer wieder gerne betont, kam der Erfolgsgeschichte von WERKHAUS zu Gute.
Eva Danneberg Geschäftsführerin
Eva Danneberg hat Dank ihres pädagogischen Backgrounds eine Qualität, die in vielen Chefetagen fehlt: Sie kann gut mit Menschen.

Und da kam ihr Mann ins Spiel: Holger, Spross von AKW-Widerstandskämpfern aus dem Wendland und der, wie er immer wieder betont, nichts Vernünftiges gelernt hat, ernährte Ende der 80er seine Familie mit einer ziemlich erfolgreichen Kaleidoskop-Werkstatt in Molbath. Die Familie wurde größer, die Mäuler hungriger und Holger wollte mehr finanzielle Sicherheit. Mit Evas Rückhalt experimentierte er mit Fräse und Holz, scheiterte an Schrauben und Kleber und entdeckte das Stecksystem. Der Lifechanger in der Familiengeschichte.

Mit seinem Anspruch konsequent nachhaltig zu arbeiten und Evas pädagogischer Erfahrung entwickelten sie die ersten Prototypen für Spielzeug und Ordnungshelfer. Da waren die Großen schon im Waldorfkindergarten, die Kleinen konnte sie gut mit der heimischen Produktionsstätte kombinieren. Ihr Hintergrund als Pädagogin half ungemein bei der Entwicklung anspruchsvoller, praktischer und zeitloser Produkte.

Auch als Geschäftsführerin kommt ihr – auch nach 30 Jahren – der erzieherische Background zu Gute: Sie kann gut mit Menschen. Eine Qualität, die in vielen Chefetagen Mangelware ist, Den verrückten WERKHAUS-Haufen hat sie auf jeden Fall im Griff.

FAmilie Danneberg in Molbath
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf war Eva als Mutter von vier Kindern immer besonders wichtig.
Holger, Eva, Ruben und Luise
Tochter Luise und Sohn Ruben sind mittlerweile fester Bestandteil der Unternehmensführung.