Der perfekte Arbeitsplatz | WERKBOX

    Wir bauen einen Schreibtisch | Worauf kommt es an und wie viel Ordnung darf es sein?

    Welcher Schreibtisch passt zu mir? Mit oder ohne Regal und wie viele Stifteboxen sind eigentlich ok? Mit dem richtigen Schreibtisch, könnte vieles leichter von der Hand gehen?!

    Ausgangssituation: Chaos auf dem Schreibtisch
    Ausgangssituation: Chaos auf dem Schreibtisch

    Was ist aber der richtige Schreibtisch für mich? Wir machen den Selbstversuch und bauen einen individualisierten kleinen Schreibtisch mit eigener Ablagestruktur. Die Ausgangssituation ist die aktuelle Schreibtisch-Situation unserer Kollegin. Hier wird viel am Monitor gearbeitet, aber Entwürfe oder Skizzen werden von Hand angefertigt.
    Der Wochen- und Tagesplaner liegt oben auf dem Papierstapel, die Kaffeetasse steht neben der Tastatur. Die Klemmbretter sind zwar praktisch, aber sie haben keinen festen Platz, der den Überblick fokussiert. Sie stapeln sich einfach nur über den Bergen von Papier. Dazwischen liegen viele Broschüren und Magazine mit den unterschiedlichsten Formaten. Das alles bildet ganz langsam einen Papier-Teppich, der das Arbeiten erschwert. Wo soll man da noch anfangen zu Sortieren? Aufräumen ist zwar eine gute Lösung, wir haben uns aber diese Situation zum Anlass genommen, um einen neuen Schreibtisch aus unserem WERKBOX Sortiment zu entwerfen – mit einem ganz individuellen Arbeitskonzept.

    Wir analysieren zunächst unser Schreibtischchaos und dabei fällt uns auf:

      • die Klemmbretter liegen herum
      • Papierchaos entsteht durch umherfliegende Blöcke, Skizzen und Notizen
      • Bücher und Kataloge mischen sich unter das Papierchaos
      • Die Kaffeetasse und das Wasserglas stehen neben der Tastatur
      • Material und Werkzeug hat kaum Platz und ist nicht greifbar
      • Die Technik nimmt knapp 1/3 der Tischfläche ein
      • Die Schreibtischunterlage verschwindet unter dem Chaos und ist alles andere als praktisch
      • Der Platz für die private Handtaschen oder Rucksäcke ist ein Problem

    „Wie plane ich also meinen individuellen Schreibtisch?“

    Unsere Basis ist eine Schreibtischplatte in weiß. Die bekommt man inklusive der Sockelplatten und Stellfüße zum Angleichen von Bodenunebenheiten und aller Verbindungen. Dazu wählen wir vier Regalbausteine in unseren Lieblingsfarben aus. Wir nehmen für die linke Seite des Schreibtisches zwei WERKBOXen in pastellgrün und für die andere Seite eine Box in pastellgelb und eine Weitere in weiß. Damit steht der erste Teil des Arbeitsplatzes fest. Im nächsten Schritt statten wir die vier Fächer mit verschiedenen WERKBOX Modulen aus.

    Einen individuellen Schreibtisch planen - mit dem Regalsystem WERKBOX kein Problem!
    Die Kaffeetasse ist auf die Steckablage im nebenstehenden Regal umgezogen – hier gilt: Sicherheit zuerst! Nichts ist schlimmer, als ein pitschnasser Laptop!

     

    WERKBOX Module mit Funktionserweiterung


    Jedes Fach ist für eine spezielle Funktion vorgesehen. Oben links befinden sich einzelne kleine Fächer mit Fähnchen zum Beschriften – das ist der Sorter 1×7 aus MDF in natürlicher Optik. Hier kann jederzeit ohne Umwege zugegriffen und einsortiert werden, jedes Fach ist dazu gesondert für die unterschiedlichen Aufgaben beschriftet. Die Papierberge können so ganz elegant unter die Arbeitsfläche wandern und geben viel Fläche auf dem Schreibtisch frei. Darunter ist ein Fach für A4 Ordner vorgesehen. Unsere Kollegin hat genau drei aktive Ordner, mit eher absteigender Tendenz. Sie dienen der Ablage und sind nur zum nachschlagen hin und wieder wichtig. Aus diesem Grund sind sie im unteren Fach gut aufgehoben. Im WERKBOX Modul Sortiment gibt es neben verschiedenen Sortern auch diverse Schubladen von 1 bis 6 Fächern.

    Schubladen und Einsätze | WERKBOX
    Funktionale Schubladen und Einsätze sind hilfreich beim Ordnen

    Die oberen Fächer haben eine PET Front und sind für das aktive und schnell zu greifende Büromaterial, spezielle Stifte und Ladegeräte gedacht. Die transluzenten Fronten geben immer einen Einblick auf den Inhalt und machen so das Finden der richtigen Fächer mit dem Gesuchten Inhalt leicht. So werden nicht erst 2 falsche Schubladen aufgezogen, bevor die richtige Schublade auf geht. Auch das erspart viel Zeit beim Suchen und sieht auch optisch elegant aus. Unter den vier flachen Schubladen befinden sich zwei große Schubladen mit viel Fassungsvermögen. Hier finden auch Werkzeuge seinen Platz. Die Fronten sind mit Tafellack beschichtet und sind schnell beschriftet. Der Tafellack kann beliebig oft beschriftet werden. Kreide und Flüssig-kreide lassen sich rückstandslos auch nach längerer Zeit entfernen.

    Soweit so gut!


    Ganz nebenbei und nahezu unsichtbar haben wir das private Handtaschen- und Rucksack-Problem am Arbeitsplatz gelöst und eine Hakenleiste an der Rückseite der oberen Box angebracht. Unsere Hakenleiste in Grau oder Weiß ist aus stabilen Birkenholz und passt genau in die Rückseiten der Boxen und werden mit einer Holzschraube angeschraubt. Wunderbar unauffällig und trotzdem alles in Griffnähe!


    Ein Schreibtisch ist oft zu klein für nicht alltägliche Arbeiten

    Zusätzlicher Stauraum bringt der extra große Rollcontainer. Er besteht aus einem 3er-Rollboden, einem 3er Regalboden als Abdeckplatte und 5 WERKBOXen in unterschiedlichen Formaten:

      • 1 x WERKBOX 2.1 in Fichte Weiß mit einem Schubladen Modul für A3
        [ WERKBOX Hack: Die Seitenwand der WERKBOX 2.1 kann mit der Seitenwand der WERKBOXen getauscht werden!]
      • 3 x WERKBOX  pastellgrün
      • 1 x WERKBOX pastellgelb

    Der Rollkontainer ist schnell hin- und hergerollt. Er ist sozusagen das Ass im Ärmel, wenn es um flexible Arbeitsplatzgestaltung geht. Die geräumigen Schubladen verstauen große Klemmbretter, Schneidematten und große Skizzen. Direkt daneben befindet sich noch ein  3er-Einsatz längs für Magazine und alles A4-formatige, das unterteilt und gestützt werden sollte. In den unteren Fächern kann alles Zweitrangige oder selten Benutztes lagern.

    Die Schreibtisch-Regal-Erweiterung auf Rollen fasst viel Material und Skizzen in großformatigen Schubladen.
    Die Schreibtisch-Regal-Erweiterung auf Rollen fasst viel Material und Skizzen in großformatigen Schubladen.
    Die Schreibtisch-Regal-Erweiterung mit Schubladen Organisation für A3-Formate | WERKBOX Regalsystem
    Die Schreibtisch-Regal-Erweiterung mit Schubladen Organisation für A3-Formate | WERKBOX Regalsystem

    Wie sieht es eigentlich auf dem Schreibtisch aus?

    Es steht deutlich weniger Technik bereit und wurde bewusst auf ein Minimum reduziert. Das alleine ist schon eine Erleichterung, weil die Kabel deutlich die Stellflächen blockierten. Direkt hinter dem Arbeitsplatz ist eine Magnettafel angebracht. Starke Hakenmagnete können ganz locker Klemmbretter mit Hilfe von sogenannten Architektenklemmen oder Foldback-Klemmen an einer Schnur halten. Weitere To-Do-Magnete und magnetische Stiftehalter kümmern sich um Kalender, Planungsübersichten und Lieblingsschreibgeräte.

    „Wir wären nicht WERKHAUS, wenn wir für unsere Baustelle Schreibtisch, nicht auch Einiges zum Stecken hätten!“

    Unsere neuen Büro-Lieblinge sind die praktischen Baustellenfahrzeuge unserer Stiftebox-Kollektion. Sie haben alle unterschiedliche Funktionen und ergänzen sich nebeneinander. Der kleine Radlader schiebt schweres Gerät und zwar das Smartphone durch die Gegend. Die Raupe kümmert sich um das restliche Büromaterial.

    Stiftebox Radlader | WERKHAUS
    Die Stiftebox Radlader macht auf dem WERKBOX Schreibtisch Ordnung.

    Schon klar, die WERKBOX wird aus Fichtenholz, nachhaltig und zu 100% made in Germany produziert, aber worüber machen wir uns bei WERKHAUS eigentlich noch Gedanken?

    Hier ist unsere liebevoll, gestaltete Materialkunde – schaut vorbei!